mauerparkretten

A fine site for rescuing Mauerpark (Berlin Wall Park)


Hinterlasse einen Kommentar

Stadtentwicklungs-Ausschuss der BVV Mitte mit Hauptthema: #Mauerpark!! (#öffentlich, diesen Mittwoch)

„Am Mittwoch, den 30.04.2014 um 18.45 Uhr, wird sich die Mauerpark-Allianz auf der Sitzung des Stadtentwicklungs-Ausschusses der BVV Mitte als gemeinsames Bündnis vorstellen. Die Sitzung ist öffentlich.

hier dann auch noch der Link im Sitzungskalender mit aktuellen Infos (am besten mit einem Laptop oder Desktop-Computer aufrufen… wenn man mit „neuartigeren mobilen Endgeräten“ (m. Betriebssystemen „for mobile content“ & Bildschirmgröße kleiner als 10“) die Seite aufruft, können bestimmte Unter-Seiten (Sitzungskalender etc.) momentan (noch) nicht im System d.Bürgeramts angezeigt werden…):

http://www.berlin.de/ba-mitte/bvv-online/si010.asp

-> & dann auch der Direkt-Link zu d. Sitzung, Mauerpark is‘ Punkt 8.1:

http://www.berlin.de/ba-mitte/bvv-online/to010.asp?SILFDNR=3253&options=4

Ö 8.1

Bebauungsplanverfahren 1-64 – Mauerpark: ? Mauerpark-Allianz: Vorstellung der Initiative ? Aktueller Verfahrensstand Bebauungsplanverfahren ? Aktueller Diskussion/Verhandlungsstand Pachtverträge parkverträgliche Gewerbe ? Aktueller Verfahrensstand für ein einheitliches Parkmanagement (Verwaltungsvereinbarung Mitte & Pankow) BE: BA Mitte, Vertreter/in Mauerpark-Allianz

 

hier die offizielle Einladung dazu via Mail:

Sehr geehrte Interessierte am Mauerparkverfahren, liebe Mauerpark-Inis

und Gewerbetreibende,

anbei zur Information die Einladung der kommenden

Stadtentwicklungsausschusssitzung am 30.4.2014, in dem der aktuellen

Planungsstand im Mauerparkverfahren auf der Tagesordnung steht.

Sollten Sie Interesse haben, sind Sie gern eingeladen, sich in der

öffentlichen Ausschusssitzung über die aktuellen Planungen zu

informieren. Der TOP 8.1. dürfte so gegen 19.00 Uhr rankommen.

Mit freundlichen Grüßen

Frank Bertermann (Vorsitzendes des Ausschusses Stadtentwicklung, Sanieren, Bauen und Bebauungspläne)

hier dann noch ein Foto des Ausschuss-Vorsitzenden, aufgenommen auf d. letzten Sitzung m. großem Thema Mauerpark (er hat durchaus Empathie f.d. Mauerpark, wie man u.a. an seiner Parteizugehörigkeit, Frisur und dem extra f.d. letzte Sitzung d. Ausschusses m. Thema Mauerpark (am 11.9.)angefertigten T-Shirts sehen kann 🙂 )

https://twitter.com/t3m_7/status/245602829409071105

daran sollte man eig. anknüpfen und einen konstruktiven Dialog führen, m.d. Ergebnis, dass d. Erhaltung v. innerstädtischen Grünflächen, der Frischluftschneise, Weideflächen f.d. Kinderbauernhof und sonstige Möglichkeiten d. kreativen Freizeitmöglichkeiten für Kinder, Jugendliche und Junggebliebene im Park gerade in Zeiten d. Klimawandels sehr wichtig ist (siehe auch #Umweltgerechtigkeit (Senats-Studie), in der beschrieben wird, dass z.B. in d. „Verkehrszelle 1102“, für den der Mauerpark die nächstgelegene größere Grünfläche ist) 12.545 Einwohner hat, denen 13.260 qm Grünfläche als „wohnungsnaher/siedlungsnaher Freiraum“ zugänglich sind. Dies entspricht dem extrem geringen Versorgungsgrad von sage und schreibe einem Quadratmeter pro Einwohner) (Im Vergleich dazu steht der „Verkehrszelle 1823“ in Marzahn die zehnfache Menge zur Verfügung)


Hinterlasse einen Kommentar

Sehr gutes und umwelterhaltendes Nutzungskonzept für eine möglichst kostenneutrale (was öffentliche Gelder betrifft) Aquirierung der restlichen Mauerparkflächen („check this out“…):

->    Grünflächen umweltverträglich nutzen statt zumauern!!

(Nutzung sowohl für:  Tourismus wie auch für kleinere Gewerbetreibende, die eine naturverträgliche Symbiose zum Mauerpark eingegangen sind und die Grünflächen vor Zerstörung schützen)

->    Win-Win- und Synergie-Effekte für Stadtverwaltung, (Welt-)Bürger und umweltfreundliche Gewerbetreibende!!

->  Nie wieder große Betonmauern und hohe Betontürme im Gebiet des ehemaligen Todesstreifens und Mauer-Areals (großer Mauerpark, wie er in den 90ern v.d. Politik versprochen worden war)!!

Umwelt-/Sozial-/Welt-Kultur-Erbe-Park statt lebensfeindliche und todlangweilige Betonwüste!!

Die „Mauerpark Stiftung Welt-Bürger-Park“ (MSWBP)  macht zur Rettung und Fertigstellung des „Großen Mauerparks“ einen Vorschlag:

(im Folgenden siehe auch unter:  http://www.welt-buerger-park.de/index.php?id=3   )

Der Senat/Bezirk erwirbt die Vivico-Grundstücke mit den existierenden Pachtverträgen. Der Erlös aus den Pachtverträgen geht an den Bezirk/Senat und soll damit eine langfristig möglichst kostenneutrale Finanzierung des Erwerbs der Grundstücke gewährleisten. Wenn ein Pächter sein Gewerbe aufgibt, dann entsteht die Option, das frei werdende Gelände dem Mauerpark anzugliedern, falls bis zu diesem Zeitpunkt, durch die MSWBP oder anderweitig, Gelder zur Auslösung des jeweiligen Grundstücks aufgebracht werden konnten. Ist dies nicht der Fall geht die jeweilige Gewerbefläche zurück in den Pachtbetrieb und wird zu einem späteren Zeitpunkt, nach oben beschriebenem Muster, in den Mauerpark integriert. Der Bezirk Mitte verpflichtet sich zur langfristigen schrittweisen Umwandlung von Pachtland in Parkfläche und verabschiedet einen entsprechenden B-Plan (bzw. Flächennutzungsplan (Anmerkg. d. Red.)).

Ein Teil der Grundstücke des Geländes, die sich auch heute schon NICHT in Pacht befinden, können nach einem Erwerb sofort dem Mauerpark angegliedert werden. Dies würde die kurzfristige Erfüllung der vertraglichen Vereinbarungen des Senats/Bezirks mit der Allianz Umweltstiftung  UND die schrittweise, mittel- bis langfristige Integrierung des ganzen Geländes, von der Bernauer Straße bis zur Swinemünder Brücke, in den Mauerpark ermöglichen.

Die oben beschriebene Vorgehensweise weist das Potential auf,  alle Betroffenen und die um ihre dringend benötigten Grünflächen besorgten Bürger, Bürgerinitiativen, Bürgerwerkstätten, Bezirksparlamente und das Abgeordnetenhaus zufriedenstellen. Besonders attraktiv bei dieser Lösung ist der Aspekt des behutsamen Wandels über Zeit, der eine Gestaltung des Areals im Sinne der Anwohner wahrscheinlicher und umsetzbarer macht. Auch verschafft es der „Mauerpark Stiftung Welt-Bürger-Park“, zu der alle Bürger, Initiativen und politische Gremien aufgerufen sind, Mitglied zu werden und teilzunehmen, ein realistisches Zeitfenster, um die notwendigen finanziellen Mittel durch ein professionelles Fundraising zu beschaffen.


Hinterlasse einen Kommentar

Mr. Spallek., tear down this wall!! (das Gleiche gilt natürlich auch für die drei Herren mit G…)

                  Mr. Spallek, tear down this wall!!                                     (das Gleiche gilt natürlich auch für die drei Herren mit G., wobei d. erste v. ihnen damals zumindest schon Einsicht gezeigt hatte)

Keine erneute Betonierung am Mauerpark!!

Wir wollen die Erhaltung der historischen Flächen als Grünland und keine neue Betonwüste!