mauerparkretten

A fine site for rescuing Mauerpark (Berlin Wall Park)

„(one step)back2the roots…of real democracy“ -> (Mauerpark-Demo und BVV-Mitte-Sitzung -> Augenzeugenbericht incl. Kommentar)

Hinterlasse einen Kommentar

…trotz hoher Auflagen d. Ordnungsamts/ Polizeikontrollen etc…  war die Mauerpark-Kundgebung/ Demo in vieler Hinsicht ein großer Erfolg… (auch, wenn dies v. einigen Medien anfangs nicht so rezipiert wurde… erst vor kurzem erschienen auch einige positive Meldungen  diesbzgl. auch von bekannteren Zeitungen etc.); um das mediale Ungleichgewicht… (v.a. auch durch bestimmte Mainstream-Medien verursacht) auszugleichen, habe ich mich entschlossen, diesen Augenzeugenbericht über die gesamte Zeit d. Veranstaltung (der anfangs nur ein (Ergebnis-)Protokoll f. mich selbst war) zu posten (16h30-ca.22h)…; wollte dabei v.a. die Details schreiben, die nicht schon von anderen Medien veröffentlicht worden waren…. (+ “ ‚twas really a great honor4me2be-there with some many heroes/great berlin-wall-park-rescuers…“)…  

….schon um 16h30 waren viele Polizisten vor Ort, die kontrollierten und die Demonstranten leisteten bereitwillig allen Anforderungen Folge…

nach einer sehr friedlichen und kreativen Aktion vor d. Rathaus… (die ja auch zum Glück immer mehr in d. Medien auch berichtet wurde), begaben sich die Teilnehmer d. Kundgebund in d. Sitzungssaal d. BVV im Rathaus Mitte;

nachdem die Zahl d. „Zuschauer“ (in Form von interessierten Bürgern) als zu groß eingestuft wurde, wurde schließlich beschlossen, die Sitzung abzubrechen…

„Zurück auf Augenhöhe“:

das, was vor diesem Beschluß, und danach geschah, war aber sehr bemerkenswert und auch meist positiv/ konstruktiv und wegweisend:   

plötzlich war es möglich, dann auch direkt mit den Mitgliedern der Fraktionen „eye 2 eye“ sprechen zu können…
„Zurück auf Augenhöhe“ (ein Artikel der Prenzlauer Berg Nachrichten) -> hat es sehr gut getroffen  <-> diese mittlerweile lächerliche Parteienoligarchie… (incl. Fraktionszwang etc.)… kein Wunder, dass sogenannte „Protest“- bzw./Alternativ-Parteien Zulauf haben… -> sie tragen den wahren Gedanken von Demokratie weiter, sie vermitteln dem Einzelnen glaubhaft (durch echten Dialog etc.), dass der einzelne Bürger auch eine Stimme hat, und dass Politiker darauf Rücksicht nehmen sollten…

was sind denn das für „Demokraten“, die erst Bürgerwerkstätten etc. ins Leben rufen, und dann plötzlich jeglichen Dialog mit ihnen aufkündigen?? (Das alles opfern, im Geheimen Maximalbebauung für einen Grünflächenbereich am Mauerpark (/Teil des großen Mauerparks (insges. 14 Hektar, wie 1993 versprochen worden war) bzw. Weltbürgerparks) zu verhandeln, nur um Punkte bei einem ausländischen Groß-Investor(-konzern) zu machen… (der einen Großteil seiner Steuern im Ausland zahlt??)      

Diese Demo- & Rathaus-Veranstaltung hatte dann schließlich kam folgendes als Outcome: -> Sieg der wahren Demokratie in guter Tradition („Herrschaft des Volks“): antikes Griechenland, das viel Gutes hervorgebracht ( Philosophie/Wissenschaft…) und früher viel besser funktioniert hat , als das gleichnamige heutige Land, das in den letzten Jahrzehnten und auch davor, während d. Fremdbesatzung, sehr oligarchisch strukturiert war.

Es herrschte bei der Sitzung u.a. diese Diskrepanz: einerseits beschweren sich viele Politiker über d. „Politikverdrossenheit“ der Bürger, andererseits… haben sie einen viel zu kl. Sitzungssaal (mit nur ca. 20-30 Stühlen f.d. Bürger)  … f. eine so geschichts- etc. relevante Beschluss-Sache reserviert, bei der 1000e bis 10000e Bürger direkt betroffen sind…); weiterhin war es dann noch so, dass sich einige der „mächtigeren“ Politiker dann über d. Bürger (wg. deren Anwesenheit) beschwerten… und von ihnen dann fordern, bei einer öffentlichen Sitzung im fensterlosen Nachbarraum zu sitzen und die BVV-Verhandlungen über Lautsprecher anzuhören… (wie war das nochmal mit Partizipation und Transparenz??)

back to the roots…:

einige Politikern haben sich dennoch über das Engagement, die Kreativität und die Naturverbundenheit der Bürger gefreut… und auch über d. Blumen/ Naturprodukte etc., die die Lobby (u.a. Sitzungssaal begrünt und verschönert haben) (u.a. von der Initiative „Mauergarten…“ www.mauergarten.net („by the way“, diese Initiative ist Kulturträger ersten Ranges und im ursprünglichen Sinne („colere“ (lat., das „root(!)“-Wort, von dem Kultur abgeleitet wird, hat ja die Bedeutung: „pflegen, bestellen (von Feldern etc.)“, ihre Initiative ist mehr als nur eine geniale Alternative zur Grünflächenzerstörung mit Millionen Tonnen Beton und hat höchstes Lob verdient);

letztendlich hatte d. Ältestenrat leider einige Bedenken dagegen… waren vielleicht waren die Mirabellen ja in Wirklichkeit „kleine fiese Aliens“ und der „gute Heinrich“ (der dann noch des Saals verwiesen wurde und von seiner Besitzerin dann sofort gehorsam weggetragen wurde ), keine verdrängte, bedrohte und nützliche, sondern eine aggressive fleisch- oder sogar menschenfressende Pflanze ????…

„Aladdin und die Wunder-Rampe…“:

…wobei eine weitere sehr irrationale Sache, die sich ähnlich weit hergeholt anhört, wie diese Gerüchte, nämlich eine „Wunder-Rampe…“ von den Politikern, die die Bebauung befürworten, als realistisch eingestuft wird…:
eine „Wunder-Rampe“, die auf d. Weddinger Seite des Gleimtunnels aufgebaut werden und alle Lastwagen mit Baumaterial (Mio. von Tonnen) ohne Probleme unversehrt hoch und dann wieder herunterbringen soll??
Bei dem direkten Gespräch mit (hoffentlich mittlerweile ehemaligen) Baubefürwortern (u.a. Hr. Spallek) wurde dann nochmal klar, dass diese Märchen keinesfalls auf d. Realität fußen (es gebe kein einziges Gutachten, das nachweisen kann, dass „die Rampe“, oder auch d. Gleimtunnel Millionen von Tonnen Baumaterial standhalten werde…)

andererseits möchte ich hier auch ein Lob an Hr. Spallek u. einige andere Politiker (leider nicht das „Gros“/die Mehrheit anführen, dass ein Dialog stattfinden konnte… (endlich ist dieser einmal möglich geworden… -> bei sonstigen Treffs/ Bürgerbeteiligungen, offener Treff im Mauerpark-Auditorium v.d. Stiftung Weltbürgerpark etc., wo waren da die Politiker… oder wollen sie nur zu Sitzungen kommen, um nach einer kurzen „Monolog-Redezeit“ (die Bürger dürfen meistens eh‘ nur zuhören) dann mithilfe von Fraktionszwang ihre Agenda durchzudrücken??)

eine Bebauung/ Betonierung d. gesamten Mauerparks Nord-West (wie in d. Vorlage vorgesehen) hätte nicht nur Zerstörung d. Frischluftschneise zur Folge, sondern auch d. Verursachung eines Verkehrsinfarkts im Gleimkiez (und Umgebung), sowohl während der Bauphase, als auch danach;  und damit auch die Zerstörung der sozialen, ökologischen und kulturellen Strukturen im Gleimviertel (massive Beeinträchtigg. bis hin zur Zerstörung v. Kinderbauernhof/Spielplatz/Kletterfelsen), extreme Überfüllung d. engen Straßen bis zum Verkehrsinfarkt etc.;

sogar jetzt ist es (auch trotz Plaketten, Parkraumbewirtschaftung etc.) für Anwohner oft sehr schwierig, einen Parkplatz im Umkreis von mehreren 100 Metern zu bekommen, viele parken schon in d. 2. Reihe, nach 600 neuen Wohnungen hätte dies zu Folge, dass die Verkehrslage (auch wg. den schmalen Straßen im Gleimkiez) völlig kollabiert.

Aber wenn es darum geht, bei einem Investor „Punkte zu machen“ etc. -> wird so ziemlich alles gemacht…

für überteuerte Groß-Prestige-Projekte, mit denen sie sich gerne schmücken, ist von öffentlicher Hand immer Geld en masse  da…:

z.B. Museumsinsel: „Die Kosten für die bereits abgeschlossenen und noch vorgesehenen Maßnahmen (ohne Wiederaufbau des Stadtschlosses) wurden ursprünglich auf etwa eine Milliarde Euro geschätzt, heute geht man von Kosten in Höhe von insgesamt etwa 1,5 Milliarden Euro aus“

(http://de.wikipedia.org/wiki/Museumsinsel_%28Berlin%29)

weiterhin: BND-Neubau m. Bundesmitteln an d. Schwartzkopfstr. (größter Bau in Deutschland (seit dem 2. Weltkrieg bzw. überhaupt??)), Kosten ca. 2 Mrd. €:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13824230/BND-Neubau-koennte-zwei-Milliarden-verschlingen.html
BER-Großflughafen… (Kosten: knapp eine Milliarde)
(überteuertes Stuttgart 21, u.a. ..)

gute Zusammenarbeit der Bezirke??:

der Nachbar Pankow/Prenzlauer Berg ist wirklich „sch…egal“, wie es ein …-BVV-Mitglied bei einem persönlichen Gespräch vor dem Rathaus dann (so „schön“??) ausdrückte,
aber dem ausländischen Investor zuliebe wird alles gemacht, sogar die gesetzlich … GFZ überschritten etc.
(Eine Firma aus Wien ist wichtiger als der Nachbarbezirk…??)
(…hatte dann sogar die Ehre, den „wohlgeformten ausgestreckten Mittelfinger“ dieses Politikers zu betrachten, als Kritik gg.über d. Investor geäussert hatte…)
(der Maler Rubens hätte seine Freude bzgl. dieses wohlgeformten und gutgenährten Fingers gehabt…  was dann doch alles inklusive ist, Teil des Souveräns, des Volkes zu sein („alle Macht geht vom Volke aus“?? (Art. 20 Abs. 2 Grundgesetz (GG));
(was für ein Service, mit dem man heutzutage von den Politikern bedacht wird, soviele „nette Extras“…)

(manche Politiker haben keine Argumente, ausser „schön kraftvolle Ausdrücke“, „nette Gesten“ (wie Mittelfinger u. Co), sowie 9 gepanzerte, gut bewaffnete und prallgefüllte Mannschaftswagen und das gegenüber friedlichen Demonstranten mit Blumen, Mirabellen etc.)…!

was als kleinen Nachtrag anfügen möchte: die Mauerpark-Schützer: in guter Gesellschaft  ->  Bonhoeffer, Niemöller, Montagsdemonstrationen (siehe auch: -> Montagsfeuer…)  wo Leute den Mut hatten, in offene Opposition gegenüber einer Regierung zu gehen, die den erklärten Willen der Bürger (2222 Unterschriften in d. Petition http://www.welt-buerger-park.de/index.php?id=5),  über 1000 Unterschriften gg. die Zufahrt v. Mio Tonnen Beton in nur wenigen Tagen)

(nach Protest gg. Nationalsozialismus und Stalinismus muss gg. die momentane Gefahr von Raubbau an d. Natur und zügellosen Kapitalimus á lá Manchester & Co protestiert werden… (wir wollen stattdessen eine Marktwirtschaft mit sozialer und ökologischer Verantwortung)
(und sind gegen eine Betriebsblindheit, die gerade bei Politikern… eine große Gefahr birgt…!);

-> Blumen, Natur und friedlicher Protest von Bürgern haben gesiegt gg. Politiker, die den Dialog mit den Bürgern aufgekündigt hatten und gg. eine halbe Hundertschaft bestens ausgerüsteter Polizisten….
(gg. und einen milliardenschweren Hedgefonds (im wahrsten Sinne d. Wortes, Hecken (u.a.) aufkaufen & dann „vergolden“/ zu Geld machen… von einer Nutzung für alle zu einer Nutzung eines Einzelinteresses…->  siehe auch andere Projekte v. CA Immo…)…

wo sind denn bitte, die, die die Bebauung wollen  (sogar einige Genossenschaften sind abgesprungen etc.) ??
(sollen die doch bitte eine Gegenpetition einbringen… mal sehen, wer dann mehr Stimmen bekommt…)

…beobachte selbst d. ganze Elend bzgl. Grünflächen am (und im großen) Mauerpark, dieser historisch und ökologisch so wichtigen Fläche schon seit 2004…

was hat der Bezirk Mitte (+ Senat etc.) bitteschön f.d. Erhalt bzw. für den Park getan (ausser 3 Mio DM v. Land Berlin+ 4,5 Mio DM damals v.d. Allianz zu bekommen/behalten und dann sagen, das würde man später f.d. Bepflanzung etc. benutzen…)

fast alles haben Bürgerinitiativen gemacht..: Verschönerung, Bepflanzung und Erhalt/ Schutz davon…

und „die Politik“ (v.a. d. etablierten großen Parteien) : wollte bisher immer nur d. Gegenteil…

…und dann: ziehen sie über die Initiativen her und nennen sie spöttisch „selbsternannte Mauerparkschützer“
(und wollen sich selbst mit einem „vergrößerten Mauerpark“ schmücken, obwohl sie selbst in d. Vergangenheit alle möglichen Arten der Kommerzialisierung/ wirtschaftlichen Ausbeutung ausgedacht hatten (die zum Glück verhindert werden konnten..: Olympia-Mega-Event m. 2. Großhalle), Asphaltierung der Straße durch d. Mauerpark, neue MEGA- Nord-Süd- Gebäudemauer am kompletten Westrand d. Parks)….

bzgl. d. demonstrierenden Bürger und Initiativen, die schon so lange f.d. Bewahrung d. Grünflächen am Mauerpark gekämpft hatten: sie sind wirklich die wahren Mauerparkschützer, alle Achtung, aller Respekt vor ihnen… -> es ihnen fast peinlich und würden dies nie selbst so sagen, aber was gesagt sein muss, muss gesagt werden… (Dr. Michail Nelken, Stiftung Weltbürgerpark u.a.)   

Carsten Spallek hatte selbst gesagt, dass noch 3,5 Millionen Euro übrig sind f.d. Park… diese werden dann aber nicht eingesetzt, um weitere Flächen v. CA-IMMO zu kaufen, sondern angeblich, um die nur ca. 2 Hektar Flächen nach dem Tausch-Deal dann „zu verschönern“/ „Park-ähnlich“ zu machen…

Was wohl viel viel besser wäre: m.d. Geld d. Ankauf d. Flächen f.d. 1993 zugesagten großen Mauerpark zu realisieren und dann über Vereine/ Initiativen etc., das Land dann zu „kultivieren“(!!) -> Urban Gardening etc. … viel zeitgemäßer und sinnvoller, als innerstädtische Grünflächen am Park zuzubetonieren und d. Frischluftschneise faktisch zuzumauern…

Resumée:

          

Anstatt das überwältigende Votum der Bürger (99,9 % der Anwesenden waren gg. d. Bebauung) ernst zu nehmen, und darüber nachzudenken, wurde von bestimmten Politikern versucht, alle anwesenden Bürger zu kriminalisieren und sich selbst als die „edlen Musterdemokraten“ darzustellen…  (wenigstens konnte während d. Sitzungszeit selbst und danach mit einigen Politikern direkt gesprochen werden, u.a. das würde ich als großen Vorteil bezeichnen… (ein Weg zu einer direkteren Demokratie, ähnlich wie das historische Modell in Athen vor über 2000 Jahren… (das dann die besten Philosophen, Wissenschaftler und die erste und damals jahrhundertelang exzellente Hochkultur hervorgebracht hat…)… (im Unterschied zu oligarchen Strukturen und Elementen (sowohl in d. Politik, wie auch in d. Wirtschaft) im Griechenland d. letzten Jahrzehnte, bei der bestimmte Eliten v.d. Steuern befreit wurden (Reeder u.a.) (kein Wunder, dass die Bürger frustriert v.d. Politik sind und selbst auch keine Steuern zahlen wollen etc.) (siehe auch: http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/zdf-doku-ueber-griechenland-kein-reeder-muss-steuern-zahlen_aid_749838.html   ) und eine Art intransparenter Filz entstanden ist…

…um trotz des eindeutigen Votums der Bürger (am Don., d. 23., durch verschiedene Petitionen, Initiativen etc.) somit noch einen großen Imagegewinn einzufahren, hatten einige Politiker versucht, die Initiativen nachträglich in diversen (u.a. Partei-eigenen) Online- (& Offline-)Publikationen schlechtzumachen…

…als eine der momentan noch wenigen Gegendarstellungen habe hiermit versucht,
das immer noch vorherrschende mediale Ungleichgewicht zugunsten von etablierten Parteien, großen Firmen, „oligarchomorphen“ Strukturen bzgl. Mauerpark-Berichterstattung ein bisschen mehr in Richtung Gleichgewicht zu bringen….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s